Eine tolle Gruppe von Referenten und Referentinnen, Gesprächsrunden- und Arena-Teilnehmenden garantiert einen spannenden Konferenztag. Sie finden einen kurzen Personenbeschrieb sowie einige Angaben zum Inhalt bei jeder Person.

Auch Sie als Teilnehmende sind gefordert. Sei es beim Voting oder mit der Eingabe von Fragen über unser Bewertungs-Tool oder als Teilnehmende an der Arena. Melden Sie sich bei uns, wenn Sie gerne mitdiskutieren wollen. Auch dieses Jahr können Teilnehmer/-innen aus dem Plenum in der Arena mitdiskutieren. Kreuzen Sie das entsprechende Feld bei der Anmeldung an und wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung. 

Die Tagung wird von Cornelia Kazis moderiert. 

Die Porträtfotos wurden uns von den Referenten und Referentinnen zur Verfügung gestellt und dürfen ohne ihr Einverständnis nicht weiterverwendet werden.

Patti Basler – Bühnenpoetin I Kabarettistin I Autorin

Patti Basler bringt die Bodenständigkeit einer Bauerntochter von der Heu- auf die Show-Bühne. Soeben hat sie den renommiertesten deutschsprachigen Kleinkunstpreis Salzburger Stier 2019 erhalten.

Aufgewachsen im katholischen Fricktal. Sie wurde Sekundarlehrerin und studierte noch 22 Semester an der Philosophischen Fakultät als lizenzierte Erziehungswissenschaftlerin mit Nebenfächern wie Soziologie und Kriminologie.

Vor 10 Jahren stieg sie erstmals auf die Slam-Bühne und konnte sofort whiskeyflaschenweise Erfolge mit nach Hause nehmen. Sie gehörte bald zu den etabliertesten Poetinnen der Schweizer Slam-Szene.

Inzwischen tourt Patti Basler als Kabarettistin mit abendfüllendem Programm (Frontalunterricht mit Pianist Philippe Kuhn), hostet und moderiert Shows auf Bühne, im Radio und Fernsehen, schreibt und spricht im ganzen deutschsprachigen Raum. Als Instant-Protokollantin fasst sie Podien, Referate, Gespräche oder die Fernsehpolit-Sendung «Arena» gereimt und verdichtet direkt auf der Bühne zusammen, um sie als humorvollen Schlusspunkt dem staunenden Publikum zu präsentieren.

Korpskommandant Daniel Baumgartner - Chef Kommando Ausbildung

Korpskommandant Baumgartner führt das Kommando Ausbildung. Er ist verantwortlich für die Grundbereitschaft und die Ausbildung der Armee. Als Mitglied der Armeeführung ist er direkt dem Chef der Armee unterstellt.

Thesen für die Disukussion: 

«Die Ausbildung der Armee ist fordernd, attraktiv und einzigartig. Die jungen Bürgerinnen und Bürger wissen es nur nicht!».

«In der Schweizer Armee werden universelle Werte vermittelt und gelebt: Kameradschaft, Selbstlosigkeit, Disziplin, Loyalität und Durchhaltefähigkeit. Reale statt virtuelle Sozialkompetenz ist täglich gefordert und kann in dieser Lebensschule erlernt werden».

«Im Alter von 20 Jahren, betreut von Profis, aus 40 Schweizerinnen und Schweizern, aus allen Sprachregionen und Bildungsschichten, in 18 Wochen seinen einsatzfähigen Zug zu formen ist für den jungen Milizoffizier, seinen Arbeitgeber und für die Gesellschaft  unbezahlbar. Diese Führungskompetenz kann in diesem Alter sonst nirgends erworben werden!».

Dr. Steffi Burkhart - Dr. Steffi Burkhart, Human Capital Evangelist

Schon immer hat sich Dr. Steffi Burkhart für die bio-psycho-soziale Gesundheit von Menschen und Organisationen interessiert. Nach ihrer Karriere als Leistungssportlerin studierte sie Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln und hat 2013 im Bereich Gesundheitspsychologie promoviert.

Parallel arbeitete sie 2010-2012 im Betrieblichen Gesundheitsmanagement eines Grosskonzerns – musste aber feststellen, dass dieser klassische Berufsweg nicht der war, den sie einschlagen wollte. Deshalb wechselte sie 2013 zu ihrem damaligen Mentor Dr. Stefan Frädrich und baute gemeinsam mit einem kleinen Team das Start-up GEDANKENtanken auf. Dort übernahm sie die Verantwortung für die Führungskräfteakademie.

Seit 2015 ist Dr. Steffi Burkhart selbstständig, macht sich als unabhängige Person für ihre Generation in Politik und Wirtschaft stark – und tritt dafür in der Öffentlichkeit ein: Millennials haben keine Lobby in Deutschland, weil sie in der Minderheit sind und die Alten in der Mehrheit (in der Gesamtbevölkerung). Deshalb plädiert Dr. Steffi Burkhart für eine Jugendquote in Politik und Wirtschaft bis in die Spitzenpositionen hinein und fordert einen Austausch und Diskurs – auf Augenhöhe.

Yvan Fässler

Yvan Fässler schloss 2014 in der Firma EKZ Eltop die Lehre als Elektroinstallateur erfolgreich ab. Kurz vor der LAP wurde er an die Regionalen Meisterschaften eingeladen und kämpfte sich bis an die Schweizermeisterschaften durch. Mit der Bronzen Medaille gewann Yvan Fässler das Ticket für die Berufseuropameisterschaften in Göteborg. Dieses Abenteuer durfte er nach weiteren zwei Jahren mit der Goldmedaille als Europameister abschliessen.

 

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Bruno S. Frey

Bruno S. Frey ist Ständiger Gastprofessor an der Universität Basel und Forschungsdirektor bei CREMA – Center for Research in Economics, Management and the Arts, Zürich. Zuvor war er Professor an den Universitäten Konstanz, Zürich, Chicago, Warwick und Friedrichshafen. Fünf Ehrendoktorate von fünf Ländern. Frey hat 23 Bücher und über 600 Artikel in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht.

These: Glück? Glück!

Prof. Dr. Jürg Frick - Psychologe - Dozent und Berater in eigener Praxis

Prof. Dr. Jürg Frick, Tätigkeit als Volkschullehrer, Studium an der Uni Zürich (Psychologie, klinische Psychologie, Psychopathologie und Pädagogik), Promotion 1990. Psychologe FSP, Berater-Diplom. Seit 1991 in der Aus- und Weiterbildung sowie Beratung von Lehrpersonen, von 2002 bis 2016 als Dozent und Berater an der PH Zürich. Heute tätig als freier Weiterbildner an verschiedenen Pädagogischen Hochschulen, Ausbildungsinstituten und Volksschulen und als psychologischer Berater, Coach und Supervisor in eigener Praxis. Autor diverser Bücher und Fachartikel zu Themen wie Resilienz, Ermutigung, Verwöhnung, Geschwisterbeziehungen, Gesundheit, Salutogenese und Burnout u.a.

These: Der Lehrberuf ist vielseitig, interessant – aber auch anspruchsvoll und komplex, die Anforderungen und Ansprüche in den letzten Jahren gewachsen. Um als Lehrerin, als Lehrer gesund zu bleiben, sind verschiedene Aspekte zu berücksichtigen, dabei geht es u.a. um angemessene Ideale und Ressourcen, Balance, Distanzierungsfähigkeit, Selbstwirksamkeit, soziale Unterstützung, Sinn und Humor.

 

Helen Galliker - Game Designerin, Seminarleiterin für Gewaltfreie Kommunikation

Helen Galliker interessiert sich für experimentelle Ansätze, neue Perspektiven und zwischenmenschliche Beziehungen. Als Game Designerin und Appentwicklerin arbeitet sie an verschiedensten digitalen Projekten, wobei sich ihre eigenen Arbeiten an der Schnittstelle zwischen Kunst, Design und Technik befinden. Als Seminarleiterin für Gewaltfreie Kommunikation möchte sie mehr Menschen ermöglichen, ein noch authentischeres Leben zu führen. In Berlin war sie beim Aufbau eines Jungunternehmens beteiligt, wodurch sie wertvolle Erfahrungen in der Startup-Branche sammeln konnte.

Tabea Iseli - Game-Entwicklerin

Tabea Iseli bezeichnet sich selber als Generalistin: Sie arbeitet in der Gestaltung, im Game Design, in der Programmierung wie auch im Projekt-Management. Als selbständige Spielentwicklerin hat sie imit intelligenten Spielen wie «Cloud Chasers» und «AVA» auf ihr Können aufmerksam gemacht.

 

Dr. Matthias Kaiserswerth, Standortförderung Zimmerberg-Sihltal

Er ist seit Mai 2012 Präsident der Standortförderung Zimmerberg-Sihltal. Nach Abschluss seiner langjährigen Tätigkeit als Direktor der IBM Research GmbH in Rüschlikon, hat er im April 2015 die Geschäftsführung der Hasler Stiftung übernommen. Daneben ist er in vielen IT- und Technologie-Gremien und -projekten engagiert.

Cornelia Kazis, Moderatorin und Gesprächsleiterin

Pädagogin, Erwachsenenbildnerin, Autorin und frisch pensionierte langjährige Redaktorin SRF 2 Kultur.

Weitere Details siehe Homepage Cornelia Kazis.

Philipp Kutter, Stadt Wädenswil, Standortförderung Zimmerberg-Sihltal - Nationalrat

Er ist seit 2010 Stadtpräsident von Wädenswil und vertritt die Region als Nationalrat der CVP auch in Bundesbern. Daneben führt er eine eigene Agentur für Kommunikation. Er ist seit mehreren Jahren Mitglied des Leitenden Ausschusses und Vizepräsident der Standortförderung Zimmerberg-Sihltal.

Weitere Details siehe Homepage Philipp Kutter.

Matthias Mölleney -  peopleXpert gmbh in Uster - Leiter des Centers für HR-Management & Leadership an der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich

Nach 20 Jahren in den Diensten der Lufthansa, davon die letzten 8 auf der obersten Managementebene, wechselte Matthias Mölleney 1998 in die Schweiz. Dort war er Mitglied der Konzernleitung und Personalchef von Swissair, Centerpulse und Unaxis.

2005 gründete er die Beratungsfirma peopleXpert gmbh in Uster. Er berät und begleitet Unternehmen und Führungskräfte in Veränderungssituationen und in Fragen von Führung und professionellem Personalmanagement.

Zudem leitet er seit 2009 das Center für Human Resources Management & Leadership an der HWZ Hochschule für Wirtschaft in Zürich, unterrichtet aber auch an weiteren nationalen und internationalen Hochschulen und ist Autor des Buches „Die Zukunft möglich machen“ (Huber Verlag, Frauenfeld, 2003) sowie zahlreicher Veröffentlichungen im Bereich Leadership, Personalmanagement und Change Management.

These: Bildung und ihre Anwendung in der Praxis müssen in Zukunft noch besser ineinander verzahnt werden und eine «lebenslange Partnerschaft» miteinander eingehen. Ausserdem müssen wir anfangen, Weiterbildung in jeder Hinsicht als Investitionen zu behandeln.

 

Beat W. Zemp - Zentralpräsident des Dachverbands Lehrerinnen und Lehrer Schweiz

Beat W. Zemp ist Mathematiker und Geograph war viele Jahre als Gymnasiallehrer im Kanton BL tätig. Seit 1998 ist er hauptamtlich für den LCH tätig. Er präsidierte u.a. die Expertengruppe des Bundes zum Projekt „PPP-Schule im Netz“, ist leitendes Mitglied der trinationalen Konferenz der Spitzenverbände der Lehrerorganisationen aus D, A und der CH und arbeitet in zahlreichen Gremien der Schweizerischen Erziehungsdirektorenkonferenz EDK und des Bundes mit.